Der Wettbewerb

Um neuartige Digitalisierungspotenziale zu identifizieren und zu heben, schrieb das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) bereits zum zweiten Mal den landesweiten Wettbewerb „shareBW“ aus. Mit der Fortführung des Wettbewerbs will das Ministerium einen Beitrag zum digitalen Wandel in der Gesellschaft leisten und die nachhaltige Entwicklung und Zukunftsfähigkeit des Landes fördern – indem eines der Innovationsthemen der Zukunft, die Share Economy, von regionalen Netzwerken, Gemeinden, Wissensträgern, Vereinen, Unternehmen und Bürgern aufgegriffen und omniperspektivisch beleuchtet, geprüft und umgesetzt wird.

Der Wettbewerb „shareBW“ zielt darauf ab, den Nutzen und die Möglichkeiten der Share Economy nicht nur im wirtschaftlichen, sondern auch im sozialen, gesellschaftlichen, kulturellen und kreativschaffenden Miteinander erlebbar zu gestalten und zu verankern. Das Ministerium vergab daher Preise für Vorschläge zu Share Economy Projekten, die moderne Informations- und Kommunikationstechnologien nutzen und von den einreichenden Personen umgesetzt werden sollen.

Teilnehmer konnten für folgende Kategorien Ideen und Projekte einreichen.

Fördergelder

Im Rahmen des Wettbewerbs stehen insgesamt 180.000 € Fördergelder zur Verfügung. Über die Höhe der jeweiligen Zuwendung entschied die Gesamtjury.