Der Wettbewerb

Um neuartige Digitalisierungspotenziale zu identifizieren und zu heben, schreibt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) bereits zum zweiten Mal den landesweiten Wettbewerb „shareBW“ aus. Mit der Fortführung des Wettbewerbs will das Ministerium einen Beitrag zum digitalen Wandel in der Gesellschaft leisten und die nachhaltige Entwicklung und Zukunftsfähigkeit des Landes fördern – indem eines der Innovationsthemen der Zukunft, die Share Economy, von regionalen Netzwerken, Gemeinden, Wissensträgern, Vereinen, Unternehmen und Bürgern aufgegriffen und omniperspektivisch beleuchtet, geprüft und umgesetzt wird.

Der Wettbewerb „shareBW“ zielt darauf ab, den Nutzen und die Möglichkeiten der Share Economy nicht nur im wirtschaftlichen, sondern auch im sozialen, gesellschaftlichen, kulturellen und kreativschaffenden Miteinander erlebbar zu gestalten und zu verankern. Das Ministerium vergibt daher Preise für Vorschläge zu Share Economy Projekten, die moderne Informations- und Kommunikationstechnologien nutzen und von den einreichenden Personen umgesetzt werden sollen.

Teilnehmer können für folgende Kategorien Ideen und Projekte einreichen.

Fördergelder

Im Rahmen des Wettbewerbs stehen insgesamt 180.000 € Fördergelder zur Verfügung. Über die Höhe der jeweiligen Zuwendung entscheidet die Gesamtjury.

Teilnahme und Vergabe

Der Wettbewerb richtet sich an alle natürlichen und juristischen Personen mit (Wohn-)Sitz in Baden-Württemberg. Wettbewerbsteilnehmer, die für ihre Projekte noch Partner suchen, haben die Möglichkeit, eines der 12 IT-Netzwerke des IT Bündnis Baden-Württemberg dafür anzufragen.

Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Fachjury pro Wettbewerbskategorie bewertet, die sich aus Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zusammensetzt. Pro Kategorie wird ein Gewinnerprojekt prämiert.

Einreichungsschluss ist der 31.05.2017.

Teilnahmebedingungen als PDF herunterladen

Bewerbung

Lust, mitzumachen? Hier könnt ihr euch mit einem PDF bewerben.

* Pflichtfeld

Teilnahmebedingungen

Die schriftliche Bewerbung mit 3 bis 6 DIN A4-Seiten im PDF-Format sollte hinreichende Angaben zu folgenden Themen enthalten:

  • (regionale) Ausgangslage
  • Motivation/Zielsetzung für das Projekt
  • Projektbeschreibung
  • Kurzvorstellung der Partner (einschließlich ihrer Beteiligung und Kompetenzen)
  • Umsetzungsrisiken/Herausforderungen
  • evtl. bereits erfolgte Vorarbeiten bzw. aktueller Stand
  • eure Antwort auf die Frage:
    „Warum hat genau dieser Vorschlag einen Preis verdient?“
  • geplante Umsetzungsschritte:
    Wofür soll das Preisgeld im Projekt verwendet werden?