Impulskongress „Let’s share on“ am 26. Oktober 2017

Das Thema des Kongresses ist die Share Economy in verschiedenen Facetten; ein Schwerpunkt liegt insbesondere auf den Potentialen, Herausforderungen und Chancen, die die zunehmende Digitalisierung unserer Gesellschaft auch für die Share Economy mit sich bringt.
Die Keynote und Best-Practice-Vorträge mit Trend- und Praxisthemen werden insbesondere beleuchten, wie Projekte im Bereich IT-basierte Share Economy gewinnbringend und nachhaltig für Wirtschaft und Gesellschaft realisiert werden können. Im Vordergrund stehen dabei die Aspekte der Umsetzung und Übertragbarkeit von Erfahrungen aus der unternehmerischen Praxis für folgende Bereiche: Smarter Earth / Energy, Mobility, Integration / Participation und Creativity.
Während des Kongresses werden darüber hinaus auch die Sieger des Wettbewerbs shareBW bekanntgegeben.

Programm

• Wolfgang Grenke, Präsident IHK Karlsruhe
• Matthias Hornberger, Vorstandsvorsitzender CyberForum e.V.
• Ministerin Theresia Bauer, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Vorstellung der Preisträger des Wettbewerbs shareBW.

„Sharing is caring – von den Chancen und der Verantwortung einer Wirtschaftsordnung, die erst an ihrem Anfang steht“
In Bezug auf den Einfluss auf die breite Masse steckt die „Share Economy“ noch in ihren Kinderschuhen. Die Idee selbst ist so alt wie großartig und – in einer idealen Welt knapper Ressourcen – voller Vorteile, wenn Verfügbarkeit den Besitz ablösen kann.
Über „unbeschwerte“ und zweifelsohne gesellschaftlich nutzenstiftende Ansätze und Themen hat die Share Economy ein extrem gutes Image aufgebaut, das nun andere Geschäftsfelder inflationär missbrauchen möchten.
Trotzdem glaube ich fest an die Chancen, die sich gerade auch durch die Digitalisierung der Share Economy ergeben: nur durch gerechtes Teilen von Wissen und Ressourcen können wir Quantensprünge in der Technologie und bei den Lebensstandards erreichen und dabei alle gleichermaßen mitnehmen.
Es ist jetzt vor allem an uns, die Weichen für die Zukunft richtig zu stellen und für alle anderen mit darauf zu achten, dass diese Möglichkeiten nicht missbraucht werden und wir wirklich gerecht teilen. Denn wir sind es, die dieses neue Wirtschaftsmodell mitgestalten und besser als viele andere verstehen.

Tobias Schiwek – Seriengründer, Business Angel und Berater

Torsten Schreiber
Founder & CEO – Africa Greentec

„Share Economy und Social Entrepreneurship bekämpft Fluchtursachen: Strom, Wasser, Bildung“

Mehr als 600 Millionen Menschen in Afrika leben noch immer ohne Anschluss an ein Stromnetz und sauberes Trinkwasser, ohne Zugang zu Bildung und Gesundheitswesen. Das hemmt jede wirtschaftliche Entwicklung und treibt insbesondere junge Männer in die Flucht oder in die Fänge von Terroristen. Unter dem Eindruck der Füchtlinge aus Afrika spricht die Politik von einem neuen Umgang mit Afrika. Derweil gibt es ein deutsches Startup, dass in den schwierigsten Regionen Mali, Niger und Somalia als einziges deutsches Unternehmen schon heute macht wovon andere nur sprechen. Wir nehmen euch in unserem Vortrag mit in diese Welt.

Ulrich Petschow
Gesamtprojektleitung COWERK
Leiter des Forschungsfeldes Umweltökonomie und –politik – Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

„Neue Formen des Produzierens / Konsumierens: Die kollaborative Ökonomie im Spannungsfeld von Öffnung und Schließung“

Die neuen Formen von Produktion und Konsum nehmen an Relevanz zu und ergänzen herkömmliche Formen und ersetzen sie in Teilbereichen. Was bedeutet das für die Geschäftsmodelle in der Perspektive? Wieviel Offenheit ist möglich und nötig.

Thomas Friderich
Head of Business Development, moovel Group GmbH

„Wie Mobilitätsplattformen den urbanen Verkehr verändern“

moovel bietet Mobilitätsplattformen, die den Umweltverbund und Shared-Services stärken und den Weg zu autonomen Robotaxis vorbereiten.  An Beispielen aus Karlsruhe und Stuttgart wird illustriert, wie dies als Betriebssystem einer zukunftsorientierten Mobilitätsentwicklung wirkt.

Susan Barth
Dipl.-Psych. – Gründerin „Die Erinnerungsguerilla“, Kreativ- und Kulturpilotin Deutschlands 2015

„Share questions – spread thinking“

Fragen im öffentlichen Raum zu verbreiten ist die Aufgabe der „Erinnerungsguerilla“ –  einer crowdgestützten urbanen Intervention, die sich seit 2012 in ganz Deutschland und darüber hinaus verbreitet und aus der viele Folgeprojekte entstanden sind. Der Erfolg der Aktion ist ein Beispiel dafür, wie sich die Idee des Sharings auch auf kreative und gesellschaftlich wirksame Weise ausdrücken kann.

Share coffee and tea!

Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Panels + Podiumsdiskussion + Publikumsfragen

Ausklang des Kongresstages am Buffet mit Networking und Live-Musik.

Anmeldung

Die Teilnahme am Kongress ist kostenfrei, die Anmeldung vorab erforderlich.

Der Kongress findet in der IHK Karlsruhe statt.
IHK Karlsruhe – Haus der Wirtschaft
Lammstraße 13
76133 Karlsruhe
Anfahrtsbeschreibung

Powered by seminaut